Wenn Usedoms wilde Wochen beginnen, wird’s köstlich

(Kommentare: 0)
Wenn Usedoms wilde Wochen beginnen, wird’s köstlich

Die Usedomer Wildwochen verzaubern Wildliebhaber mit außergewöhnlichen Gaumengenüssen

Wilde Zeiten stehen der Insel in den nächsten Wochen bevor. Denn am Samstag beginnen wieder die Usedomer Wildwochen.

Jedes Jahr, wenn die Strände leerer werden, der Wind frischer weht und den Kopf ordentlich durchpustet, wenn die Ostsee rau ihre Gischt an Land wirft, dann ist es Zeit, sich drinnen im Warmen kulinarischen Gaumenfreuden hinzugeben.

DAS AHLBECK HOTEL & SPA
DAS AHLBECK HOTEL & SPA - Wildschweinrücken mit Rosenkohl und Kürbis-Kartoffelpüree

Bereits zum 13. Mal gibt es die besonderen Schlemmerwochen rund ums Wild auf Usedom schon. Auf den Karten von 19 Restaurants und Hotels der Insel stehen bis zum 4. November feine Wildspezialitäten.

Wie wär’s mit Wildschweinrücken unter einer Preiselbeerkruste wie im Restaurant vom DAS AHLBECK HOTEL & SPA in Ahlbeck? Oder einem Hirschrücken mit geschmorten Misteln wie im Restaurant Remise in Stolpe? Wer jetzt Appetit bekommt, kann sich auf schmackhafte und ausgefallene Wildgerichte freuen.

Ein absoluter Höhepunkt der Wildwochen ist das alljährliche Wild Fashion Dinner am 21. Oktober im Forsthaus Damerow. Bei dem wird nicht nur ein Fünf-Gänge-Menü zum Dahinschmelzen kredenzt, sondern auch so mancher Augenschmaus in Form von schnieker Designer Mode geboten.

Wussten Sie eigentlich, dass Usedom die Insel mit der größten Wilddichte ist?

Wir haben hier nicht nur eine ungewöhnlich große Zahl an Seeadlern. Auch Rehe, Hirsche, Wildschweine und seit diesem Jahr sogar ein Elch - Pommes genannt - fühlen sich in den ausgedehnten Wäldern von Usedom im wahrsten Sinn sauwohl.

Wildfleisch ist gesund. Es enthält Vitamine, Kalium, Magnesium, Zink, Eisen und Selen.

Übrigens gehört Wildfleisch zu den gesündesten Fleischarten. Es ist sehr fettarm, denn die Tiere haben frei gelebt und hatten viel Bewegung. Es ist biologisch – frei von Hormonen und Medikamenten. Und es enthält Vitamine, Kalium, Magnesium, Zink, Eisen und Selen.

Da sich Wild von natürlichen Gräsern und Kräutern ernährt, ist das Fleisch würziger als bei anderen Fleischsorten. Und durch die Kunst der Köche entstehen aus Hase, Reh und Co wahrhaft schmackhafte Köstlichkeiten: Bon Appétit!

Sandra Grüning

Sandra Grüning - Redaktionsteam UsedomTravel

Ich bin Küstenkind. Durch und durch. Mein Herz schlägt für das Meer und die Insel, den Wind im Gesicht und die Weite im Blick. Doch mindestens genauso sehr liebe ich das Schreiben. Denn schreiben bedeutet Leben für mich. Seit vielen Jahren arbeite ich als Journalistin, Redakteurin, Web- und Werbetexterin. In meiner Textwerkstatt Küstenkind kreiere ich mit Leidenschaft, Feingefühl und Kompetenz Werbe-, Web- und Pressetexte, Blog-Beiträge und Bücher. Menschen und außergewöhnliche Orte faszinieren und inspirieren mich dabei – Immer auf der Suche nach neuen Geschichten und spannenden Projekten.

www.textwerkstatt-kuestenkind.de

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben