Usedomer Laufmützen - Laufen und genießen für den guten Zweck

(Kommentare: 0)
Usedomer Laufmützen - Buchenparklauf
Die Insel erlaufen
Die Insel erlaufen

Schon das Schuhebinden gehört dazu. Ist Ritual. Vorfreude. Den Moment genießen, während die Welt unter den Füßen hinweggleitet. Jeder Schritt befreit von der Schwere des Alltags, macht die Gedanken frei und die Seele leicht.

Wie eine Zunge legt sich der Weg in den Lauf. Sanft geht es auf und ab durch den herbstlichen Wald. Die Buchen haben sich in bunte Schale geworfen. Blätter rascheln. Und vom Ufer der Steilküste rauscht die Ostsee wie eine Erinnerung ins Ohr.

Die vielen Mitläufer motivieren, machen diesen Lauf zu etwas Besonderem.

Denn am Sonntag, 22. Oktober, ist es wieder so weit. Dann laden die Usedomer Laufmützen um 15 Uhr wieder alle Lauf- und Walk-Begeisterten – egal ob Einheimische oder urlaubende Inselliebhaber – zu einer gemeinsamen Laufrunde ein. Dieses Mal geht’s durch den Bansiner Wald entlang der Steilküste bis zum Mümmelkensee.

Gemeinsam laufen für einen guten Zweck
Freunde treffen. Interessante Menschen kennen lernen.
Freunde treffen. Interessante Menschen kennen lernen. © Matthias Gründling

Wer sind die Usedomer Laufmützen?

Die Usedomer Laufmützen sind auf der Insel längst ein Begriff. Sind sie unterwegs, sind ihre leuchtend grünen T-Shirts weithin sichtbar. Doch sind die Usedomer Laufmützen kein normaler Lauftreff oder Verein, in dem man erst Mitglied werden muss. Bei ihnen kann jeder mitmachen. Egal ob Jogger oder Walker.

Gemeinsam laufen für einen guten Zweck – das ist das Motto der Usedomer Laufmützen. Denn das freiwillige Startgeld für jeden Lauf, das die Läufer nach eigenem Ermessen geben können, geht umgehend und komplett an den Kinderhospiz Leuchtturm in Greifwald.

Kindern helfen, die totkrank sind oder die ein Elternteil verloren haben, ist der laufenden Initiative eine große Herzensangelegenheit. Etwas Gutes tun – nicht nur sich, sondern auch anderen, denen es nicht so gut geht, deren tägliche Begleiter Schmerzen und der Tod sind.

Ursprünglich 2014 als Weihnachtsmützenlauf ins Leben gerufen, treffen sich Lauffans von nah und fern mittlerweile einmal im Monat, um gemeinsam für das Greifswalder Kinderhospiz zu laufen und die schöne Natur der Insel laufend zu genießen. Mehr als 20.000 Euro haben die Laufmützen dadurch schon an das Kinderhospiz spenden können.

Und immer mehr Bewegungsbegeisterte schließen sich der Initiative an und laufen sich die Insel ins Herz. Denn die mit viel Liebe ausgewählten Strecken führen die Läufer und Walker an Orte, die selbst manch eingefleischter Insulaner nicht unbedingt kennt. Die Strecken für die Läufer sind meist zwischen 8 und 10 Kilometer lang, die für die Walker zwischen 5 und 7 Kilometer.

Usedomer Laufmützen gibt es in Groß und in Klein
Usedomer Laufmützen gibt es in Groß und in Klein © Matthias Gründling
Auch Walker sind mit von der Partie
Auch Walker sind mit von der Partie © Matthias Gründling
Gemeinsam laufen, macht doppelt Spaß
Gemeinsam laufen, macht doppelt Spaß © Matthias Gründling
Laufend Gutes tun
Laufend Gutes tun © Matthias Gründling
Gastgeber Hotel Buchenpark
Gastgeber Hotel Buchenpark © Matthias Gründling

 

Ein Hoch auf die Gastgeber

Jedes Mal dabei – ein neuer Gastgeber, von dem aus die Laufmützen und ihre Freunde starten und der sie nach vollbrachter Leistung oftmals fürstlich verköstigt. Das können Restaurants, Hotels oder auch Institutionen sein.

Am Sonntag ist es das Hotel Buchenpark in der Bansiner Seestraße, das Start und Ziel der Läufer sein wird. Wer Lust hat, kommt einfach vorbei. Jeder ist willkommen.

Nächste Termine 

26.11.2017 - 15 Uhr  Stolper Schloss-Lauf – Gastgeber Remise in Stolpe

26.12.2017 - 14 Uhr  4. Weihnachtsmützenlauf an der Ahlbecker Seebrücke

31.12.2017 - 10 Uhr  Silvesterlauf – Gastgeber Haus Kranich in Zinnowitz

Sandra Grüning

Sandra Grüning - Redaktionsteam UsedomTravel

Ich bin Küstenkind. Durch und durch. Mein Herz schlägt für das Meer und die Insel, den Wind im Gesicht und die Weite im Blick. Doch mindestens genauso sehr liebe ich das Schreiben. Denn schreiben bedeutet Leben für mich. Seit vielen Jahren arbeite ich als Journalistin, Redakteurin, Web- und Werbetexterin. In meiner Textwerkstatt Küstenkind kreiere ich mit Leidenschaft, Feingefühl und Kompetenz Werbe-, Web- und Pressetexte, Blog-Beiträge und Bücher. Menschen und außergewöhnliche Orte faszinieren und inspirieren mich dabei – Immer auf der Suche nach neuen Geschichten und spannenden Projekten.

www.textwerkstatt-kuestenkind.de

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben